Tag 2: Stykkishólmur – Island 2022

Tag 2: Stykkishólmur – Island 2022

Erstmal raus aus Reykjavík und den damit verbundenen Menschenmengen. Das war das heutige Tagesziel. Keine halbe Stunde ausserhalb der Stadt wurde die Situation auf der Ringstrasse deutlich angenehmer und entspannter, als ich sie gestern noch erlebt hatte. Also machte ich mich auf den Weg nach Stykkishólmur, einem kleinen Fischerdorf etwa zwei Stunden entfernt von der Hauptstadt.

Auf dem Weg dort hin wurde mir erstmals bewusst, wie abwechslungsreich die Landschaft in Island sein kann. Mal fühlt man sich, dank der Vulkanlandschaft, nicht wie auf diesem Planet und keine Stunde später ist man wieder am Meer und hat eine krasse Weitsicht.

Irgendwo im Nirgendwo zwischen Reykjavík und Stykkishólmur
Irgendwo im Nirgendwo zwischen Reykjavík und Stykkishólmur

Das kleine Dörfchen Stykkishólmur kannte ich bereits aus einem meiner Lieblingsfilme, und bereits in «Das erstaunliche Leben des Walter Mitty» hatte ich mich etwas in Island und die farbigen Häuschen am Hafen verliebt.

Der Hafen von Stykkishólmur
Der Hafen von Stykkishólmur

Anschliessend machte ich mich auf nach Grundarfjörður, wo ich nun die Nacht verbringen werde. Hatte gehofft, hier vielleicht später noch Nordlichter sehen zu können, aber die Wolken machen wir da wohl einen Strich durch die Rechnung. Naja, es gibt ja noch elf weitere Chancen.