Tag 4: Siglufjörður – Island 2022

Tag 4: Siglufjörður – Island 2022

Heute Morgen mit Erkältung aufgewacht. Gar nicht mal so «lässig», wenn einem noch 10 Tage Reise bevorstehen. Hoffen wir mal, es bleibt dabei.

Im Nebel (nicht das erste und wohl auch nicht das letzte Mal) ging's dann los zum ersten Zwischenstop heute: Ein kleines Fischerdorf namens Siglufjörður. Dort verpflegte ich mich kurz mit – wie könnte es anders sein – Hot Dogs. Ernährung on point, aber manchmal muss es halt schnell gehen.

Im kleinen malerischen Dörfchen war es erfrischend untouristisch und ich ass besagte Hot Dogs mit bester Aussicht auf's Meer.

Siglufjörður
Siglufjörður

Frisch gestärkt ging es weiter in die «Hauptstadt des Nordens» von Island: Akureyri. Hier hat vor einigen Monaten eine neue schicke «Forest Lagoon» eröffnet, die ich mir natürlich nicht entgehen lassen wollte (für Videomaterial, siehe meine Instagram-Story). Auch hier: Kaum Leute, die Sauna sogar für mich alleine. Schön so!

Auf dem Weg zur heutigen Unterkunft am Mývatn-See lag dann schliesslich noch eine der grössten Touristen-Attraktionen Islands: der «Goðafoss». Dort hatte es natürlich absurd (zu) viele Leute, weshalb ich nur einen kleinen Zwischenstop einlegte und danach direkt weiter zur gebuchten Unterkunft fuhr. Und nein, ich habe mir nicht mal die Mühe gemacht, die vielen Leute aus dem Wasserfall-Bild zu photoshoppen – soll bloss jede:r mal sehen, wie's da in Wirklichkeit so ist.

Goðafoss
Goðafoss